Persönlichkeitsentwicklung statt Karriere (priomyCAST)

Ein wirklich sehr guter Beitrag von den Machern des PriomyCAST. Stell Dir vor, Du tauscht Deine Lebenszeit nicht gegen Geld, sondern gegen die Möglichkeit Deine Persönlichkeit zu entwickeln. Das Geld, dass Du eingetauscht hast, nutzt Du in der Regel dazu Wohlstand zu erwerben. Die Dinge, die Du nicht konsumierst, oder verbrauchst, die gehen irgendwann kaputt. Daher ist alles, was Du gegen Zeit eintauscht vergänglich und irgendwann nicht mehr da. Wenn Du jedoch Deine Persönlichkeit entwickelst, dann kann Dir das niemand mehr nehmen. Dein Leben bekommt einen Mehrwert, bzw. Du erhälst eine für Dich relevante Weiterentwicklung. Fortbildungen sind gut, dienen jedoch mehrheitlich dem Unternehmenszweck. Persönlichkeitsentwicklung dient Dir und Deiner Gesundheit, Zufriedenheit und Deinem persönlichen Glück. Ganz nebenbei erhält Dein Arbeitgeber einen vollständigen, eigenmotivieren, karakterstarken Menschen, bei dem der Begriff „Mitarbeiter“ tatsächlich wieder einen Sinn ergibt.

Momo und die grauen Männer, in Michael Endes Geschichte, sind eine brillante Art unser aktuelles Debakel darzustellen.

Danke für den tollen Beitrag!

Mark Poppenborg über Lean und Organisationen

Das Team von einfach-lean.de wünscht allen ein erfolgreiches und wertschöpfendes Jahr 2019! Zum Jahresstart gibt es einen „quasi Evergreen“ von Mark Poppenborg aus dem Jahr 2016. Das Thema ist inzwischen sehr viel präsenter in vielen Unternehmen. Es geht eben auch um die Schattenseite der Lean-Bemühungen in einigen Unternehmen. LEAN ist nicht gleich LEAN! Da hat sich in den letzten drei Jahren schon einiges zum positiven verändert, jedoch ist man vieler Orts noch verwirrt. Besonders, wenn der „Medizinmann“ kommt und der „Häuptling“ sich wundert, dass alle immer noch krank sind, nach dem er angeblich alle geheilt hat. 😉

Sehr guter sehenswerter Beitrag!

Das 2 Second LEAN Hörbuch auf Deutsch!

Hier kannst Du die deutsche Version des „2 Second LEAN“-Hörbuch kostenlos hören! Gelesen von Alexander Gärtner. Solltest Du das Buch selbst schon gelesen haben, kann ich das Hörbuch als regelmäßige Auffrischung sehr empfehlen. Für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, vielleicht nutzt Ihr das Hörbuch als lockeren Einstieg. Viel Spaß beim Hören!

Timo Gruß über „Morgentreffen“

Hier beschreibt Timo sehr gut, was der Unterschied zwischen einem „Morgentreffen“ und den „Shopfloor-Meetings“ ist. Insgesamt ein sehr interessantes Thema, zu dem wir hier bei einfach-lean.de in Kürze sehr ausführlich berichten werden.

Viel Spaß beim Video!

Der „Lean-Schreibtisch“ von Paul

Da hat Paul eine geniale Ideen aufgegriffen. Wozu braucht man einen riesigen Schreibtisch mit massig Fläche? Im Video zeigt er, wie er sich davon immer mehr entfernt hat und jetzt sogar sein Büroraum aufgegeben hat. Was im das eingebracht hat? Die Freiheit überall dort zu arbeiten, wo es gerade Sinn macht. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass ist einfach und steigert die Produktivität enorm!

Der erste Schritt zum Steh-Arbeitsplatz, …

… seit 6 Monaten bin ich sehr zufrieden mit dem mobilen Desktop.

Egal, ob ich im Lager am Kanban-Kreislauf arbeite, oder mit Kollegen einen Prozessablauf in der Fertigung optimiere, mit dem mobilen Schreibtisch kann ich immer am Ort des Geschehens sein und habe alle Mittel in gewohnter Art dabei. Dazu steht im Büro ein großer Stehtisch, neben den fahre ich, wenn ich mal Platz für Unterlagen benötige. Sehr flexibel und auf meine Bedürfnisse angepasst. Da ich ihn selbst gebaut habe, ist er immer so wie ich ihn benötige.

Paul Akers sagt: „Lean beginnt in einem öffentlichen Waschraum“

Wir sprechen darüber das wir Unternehmen verbessern wollen. Manche wollen die Welt verändern. Doch wo fängt man an?! Bei sich selbst. Du möchtest in deinem Unternehmen ein Lean Vorbild sein? Schau dir an was Paul dafür tut. Es ist so einfach, fange bei dir selbst an. Du kommst in einen öffentlichen Waschraum und findest so eine Unordnung und Verschwendung?! Es liegt an dir was du aus dieser Situation machst. Schau was Paul daraus macht…

Wie „Hände trocknen“ das Leben verändern kann

Im folgenden Video erklärt Joe Smith, wie man besonders effektiv die Hände trocknet. Jetzt denkt manch einer: Was ist da bitte besonders toll dran? Ganz einfach. Genau, er zeigt mit welchen einfachen Mitteln man enorm viel bewegen kann, wenn sich alle einfach nur mal den Prozess im ganzen anschauen. Wenn man sich mal vor Augen führt, wie oft man sich am Tag die Hände wäscht und man mit einer einfach Änderung des Prozesses statt 4 nur noch ein Tuch benutzt. Das spart in einem Leben ein Vermögen an Papier. Papier das so nicht mehr benötigt wird und dadurch zu Müll und Verschwendung wird. Viel Spaß beim Anschauen!